zum Inhaltsverzeichnis   zur nächsten Seite

erstellt 18.04.99; überarbeitet 01.10.99, 22.01.00, 16.07.02, 28.01.06 ; übersetzt 13.06.03; überarbeitet 03.02.04, 10.02.04, 26.07.04, 18.01.05, 11.07.06, 19.10.06, 17.01.10; Deutsche Übersetzung Heinrich Gailer

Kapitel 35 — Objekte, die Objekte enthalten

Ein Konzept der objektorientierten Programmierung besteht darin Software-Objekte zu entwerfen, die "real existierende" Objekte nachbilden. Die meisten real existierenden Objekte bestehen aus kleineren Objekten. Zum Beispiel, ein Fahrrad ist ein Objekt und, es ist eine Anordnung von verschiedenen Objekten — Rahmen, Rädern, Gangschaltung, Lenker und anderen Teilen. Einige dieser Teile bestehen wiederum aus kleineren Teilen. Ein Rad besteht aus einer Felge, einem Reifen, einem Schlauch, einer Nabe und vielen Speichen.

So wie real existierende Objekte bestehen Software-Objekte oft aus kleineren Software-Objekten. Die Syntax von Java macht es leicht das umzusetzen. Dieses Kapitel zeigt wie das geht.

Themen:

FRAGE 1:

Könnten wir fortfahren ein Fahrrad in kleinere und noch kleinere Objekte zu zerlegen?